Vertrauen schaffen durch Transparenz

Eine offene Kommunikation schafft Vertrauen. Deshalb setzt Wintershall Dea auf Transparenz in der Nachhaltigkeitsberichterstattung.

Wintershall Dea veröffentlicht ihre nichtfinanziellen Informationen über verschiedene Medien und orientiert sich dabei an internationalen Standards.

Teilen
Wintershall Dea Grafik Verständnis
Wintershall Dea Grafik Verständnis
Foto
Wintershall Dea

Wintershall Dea veröffentlicht kontinuierlich Kennzahlen und Informationen zu den wesentlichen Nachhaltigkeitsthemen für das Unternehmen. Dabei orientieren wir uns an international anerkannten Standards der Berichterstattung und ermöglichen es unseren Stakeholdern, die ökologische, ökonomische und soziale Leistung mit denen der anderen zu vergleichen. Zudem identifizieren wir mittels Kennzahlen Verbesserungspotenzial und messen unsere Fortschritte.

Ökologische Kennzahlen

(1) „Equity-Share“-Daten umfassen alle Produktions- und Explorationsstätten ohne Verwaltung gemäß IOPG-Definition. Hier wurden alle eigenoperierten als auch nicht-eigenoperierte Aktivitaten entsprechend des Anteils unserer Beteiligung erfasst.
(2) Die Umweltdaten für 2019 wurden aufgrund der Einführung eines neuen Umweltberichts-Tools, der Einbeziehung von Daten aus Explorationsaktivitäten und der verbesserten Verfügbarkeit von Ist-Daten rückwirkend angepasst.
(3) Bei den Nachhaltigkeitskennzahlen für 2018 und 2017 handelt es sich um konsolidierte Daten der beiden ehemaligen Rechtseinheiten Wintershall und DEA. Die Zahlen wurden in den jeweiligen Nachhaltigkeitsberichten veröffentlicht.
(4) Wir glauben, dass Scope 3-Emissionen eine wesentliche Rolle beim Treibhausgas-Reporting und der Maßnahmen zum Klimaschutz spielen. Wir ermitteln deshalb unsere Scope 3-Emissionen basierend auf Kategorie 11 (Nutzung verkaufter Produkte) des GHG-Protokolls, die wir als relevanteste Kategorie für ein E&P-Unternehmen ansehen. 
(5) Daten zur Energieintensität basieren auf Aktivitäten mit operativer Kontrolle.

(1) „Equity-Share“-Daten umfassen alle Produktions- und Explorationsstätten ohne Verwaltung gemäß IOPG-Definition. Hier wurden alle eigenoperierten als auch nicht-eigenoperierte Aktivitaten entsprechend des Anteils unserer Beteiligung erfasst.
(2) Die Umweltdaten für 2019 wurden aufgrund der Einführung eines neuen Umweltberichts-Tools, der Einbeziehung von Daten aus Explorationsaktivitäten und der verbesserten Verfügbarkeit von Ist-Daten rückwirkend angepasst.
(3) Bei den Nachhaltigkeitskennzahlen für 2018 und 2017 handelt es sich um konsolidierte Daten der beiden ehemaligen Rechtseinheiten Wintershall und DEA. Die Zahlen wurden in den jeweiligen Nachhaltigkeitsberichten veröffentlicht.
(4) Daten umfassen alle Wintershall Dea Standorten und Joint Ventures, bei denen wir Betriebsführer sind; wurden unabhängig von der Höhe unserer Beteiligung weltweit erfasst und vollständig zu 100% ausgewiesen.

Soziale Kennzahlen

(1) Die Daten werden weltweit für alle Standorte der Winteshall Dea und ihrer Tochtergesellschaften, personalführende assoziierten Unternehmen sowie eigenoperierten Joint Ventures erfasst, unabhängig von der Höhe unserer Beteiligung zu 100 % berichtet. Die Daten zur Arbeitssicherheit beinhalten auch die Kontraktoren der Wintershall Dea.
(2) LTI beinhaltet tödliche Unfälle sowie Arbeitsunfälle mit Ausfallzeit.

Selbstvepflichtung: Methane Guiding Principles

Außerdem hat sich Wintershall Dea zu den Methane Guiding Principles (MPG) verpflichtet konzentriert sich auf die Reduzierung der Methan (CH4) Emissionen entlang der Erdgas-Wertschöpfungskette. Diese entstehen, wenn bei der Förderung oder dem Transport Erdgas freigesetzt wird.

Ziel 

2020 gaben wir unser Ziel bekannt, unsere Methan-Intensitat bis 2025 auf unter 0,1 Prozent zu senken.

Performance 2020

Im Zuge der Verpflichtung zu den Methane Guiding Principles veranstaltete Wintershall Dea gemeinsam mit Eurogas mehrere hochrangige Workshops mit internen und externen Stakeholdern sowie Branchenpartnern. Zudem trugen wir durch die Beteiligung am Aufsichtsrat, an der Richtliniengestaltung sowie an den Arbeits- und Best- Practice-Gruppen aktiv zu allen relevanten MGP-Säulen bei.

(1) „Equity-Share“-Daten umfassen alle Produktions- und Explorationsstätten ohne Verwaltung gemäß IOPG-Definition. Hier wurden alle eigenoperierten als auch nicht-eigenoperierte Aktivitaten entsprechend des Anteils unserer Beteiligung erfasst.
(2) Die Umweltdaten für 2019 wurden aufgrund der Einführung eines neuen Umweltberichts-Tools, der Einbeziehung von Daten aus Explorationsaktivitäten und der verbesserten Verfügbarkeit von Ist-Daten rückwirkend angepasst.
(3) Bei den Nachhaltigkeitskennzahlen für 2018 und 2017 handelt es sich um konsolidierte Daten der beiden ehemaligen Rechtseinheiten Wintershall und DEA. Die Zahlen wurden in den jeweiligen Nachhaltigkeitsberichten veröffentlicht.
(4) basierend auf Aktivitäten mit operativer Kontrolle gemäß der OGCI-Methodik

Wir berichten unsere Methanemissionen gemäß den geltenden Vorschriften und Industriestandards.

Wintershall Dea Grafik Performance Reporting
Wintershall Dea Grafik Performance Reporting

Wintershall Dea orientiert sich an internationalen Berichtsstandards

Um den Informationsbedürfnissen unserer Stakeholder gerecht zu werden, orientieren wir uns an internationalen und branchenspezifischen Berichterstattungsstandards, der Global Reporting Initiative oder von IPIECA. Dadurch sorgt Wintershall Dea auch im internationalen Maßstab für Vergleichbarkeit. Wintershall Dea unterstützt die Empfehlungen zur Berichterstattung klimabezogener Informationen und hat sich im Februar 2020 als Unterstützer (Supporter der "Task Force on Climate-Related Financial Disclosures (TCFD)") registrieren lassen.

GRI ist eine Multi-Stakeholder-Organisation. Sie wurde 1997 mit dem Ziel gegründet, einen Leitfaden für die freiwillige Berichterstattung über ökonomische, ökologische und soziale Aktivitäten von Organisationen und Unternehmen zu entwickeln. www.globalreporting.org

IPIECA ist der internationale Industrieverband der Öl- und Gasbranche für Umwelt- und Sozialfragen. Als Branchensprachrohr zu ökologischen und sozialen Themen kommuniziert er auch mit den Vereinten Nationen. IPIECA veröffentlicht einen branchenbezogenen Leitfaden zur Nachhaltigkeitsberichterstattung. Mitglied seit 2017. www.ipieca.org

Der UN Global Compact ist eine weltweite Initiative für verantwortungsvolle Unternehmensführung. Sie verpflichtet die Unterzeichner zur Einhaltung von zehn Prinzipien, die die Bereiche Menschenrechte, Arbeitsbeziehungen, Umwelt und Korruptionsbekämpfung abdecken sowie darüber Bericht zu erstatten. Mitglied seit 10/2019. www.globalcompact.com

Die „Task Force on Climate-related Financial Disclosures“ (TCFD) ist eine globale, von der Industrie geführte, Initiative zur Unternehmensberichterstattung bzgl. klimabezogener finanzieller Chancen und Risiken. Unterstützer seit 2/2020 www.fsb-tcfd.org

MPG sind eine freiwillige, internationale Multi-Stakeholder-Partnerschaft zwischen Industrie- und Nicht-Industrie-Organisationen mit Schwerpunkt auf Methan-Reduktionsmaßnahmen. Mitglied seit 11/2017. www.methaneguidingprinciples.org

IOPGP ist die Stimme der globalen Upstream-Industrie. Sie spricht im Namen der Industrie vor den Vereinten Nationen und ist Partner für die Regulierungsbehörden in Sachen Sicherheit, Umweltschutz und sozialer Performance. Sie sammeln unter anderem Mitglieder-Daten, um ihre Leistung mit anderen Unternehmen vergleichen zu können und auf diese Weise ihre Leistung zu verbessern. Mitglied seit 11/2017. https://www.iogp.org/​​​​​​​

EITI ist eine internationale Initiative zur Verbesserung der Finanztransparenz in der Rohstoffindustrie unter Beteiligung zahlreicher Nichtregierungsorganisationen, Unternehmen und Staaten. Die EITI in Deutschland fördert dabei eine breite und gleichberechtigte Beteiligung von Vertretern der Zivilgesellschaft. www.d-eiti.de