Dänemark Förderung in der Nordsee

Vor der dänischen Küste ist Wintershall Dea seit Jahrzehnten aktiv – und prüft weitere Potenziale zur Förderung.

Teilen
Wintershall Dea Dänemark Maersk Resolve
Wintershall Dea Dänemark Maersk Resolve
Foto
Wintershall Dea/Achim Multhaupt

Vor der Küste Dänemarks ist Wintershall Dea als Anteilseigner von Wintershall Noordzee (50% Wintershall Dea, 50% Gazprom) seit etwa 40 Jahren erfolgreich tätig. Nach wie vor spielt die südliche Nordsee eine wichtige Rolle für die europäische Energieversorgung. Das belegen immer wieder neue Projekte. So wurde 2017 im ersten eigenoperierten Ölfeld Ravn die Produktion aufgenommen. An zwei weiteren Ölfeldern ist das Unternehmen beteiligt. Außerdem hält es fünf Explorationslizenzen und ist bei allen Betriebsführer.

Quickfact Dänemark
Quickfact Dänemark
Wintershall Dea Karte Dänemark
Wintershall Dea Karte Dänemark
Wo wir in Dänemark aktiv sind

Die Lizenzen von Wintershall Dea liegen vor der dänischen Westküste: An der Grenze zur norwegischen Nordsee wird aus den Ölfeldern Nini und Cecilie produziert und in den Lizenzen 8/16 und 9/16 exploriert. Das eigenoperierte Ölfeld Ravn grenzt an den deutschen Teil der Nordsee und ist dort ans Transportnetz angeschlossen. Die übrigen Lizenzen – Greater Ravn, Elly/Luke und Torsk – befinden sich in unmittelbarer Nachbarschaft. Sie werden derzeit noch exploriert.

18 km
misst die Unterwasserpipeline zwischen Ravn und der deutschen Verarbeitungsplattform.
530
Quadratkilometer misst die Fläche der Explorationslizenzen 8/16 und 9/16.
Weiterführende Artikel
Dalsnuten Fjord Stavanger Aussicht
Norwegen

Starke Position auf dem Schelf

Über 45 Jahre vor Ort, rund 100 Lizenzen: Wintershall Dea gehört zu den führenden Gas- und Ölunternehmen in Norwegen, einem der wichtigsten Energiepartner Europas.

 
Wintershall Dea Niederlande Nordsee Plattform
Niederlande

Intelligent fördern

Wintershall Dea hat mehr als 20 Plattformen in den Niederlanden. Die meisten sind unbemannt und werden vom Festland aus gesteuert.