Zum Energiesystem der Zukunft Wie wir den Wandel bewältigen

Positionspapier vom Januar 2022 von Wintershall Dea zum Energiesystem der Zukunft.

Teilen
Wintershall Dea Heißluftballon
Wintershall Dea Heißluftballon
Foto
Wintershall Dea

Wir müssen die Transformation hin zum Energiesystem der Zukunft beschleunigen. Die Weichen für die Energiewende müssen deshalb jetzt gestellt werden. Die kommenden Jahre werden entscheidend sein, um den Wandel der Gasbranche zu net zero voranzubringen. Beim Handelsblatt Energie-Gipfel präsentierte Wintershall Dea-CEO Mario Mehren dazu fünf Botschaften für das Jahr 2022.

#1: Wir müssen die Transformation jetzt beschleunigen.

Damit wir schnell die Klimaziele erreichen können, müssen wir 2022 entscheidend mit dem Ausbau neuer Technologien vorankommen. Wir sind überzeugt: Technologieoffenheit hilft auch der Umwelt.

#2: Wasserstoff und Carbon Capture and Storage (CCS) sind tragende Säulen, um Emissionen zu reduzieren.

Die ersten Schritte hat Wintershall Dea dabei schon gemacht: Mit VNG arbeiten wir gemeinsam an einem neuartigen Verfahren zur Wasserstoffproduktion auf Erdgasbasis. In der dänischen Nordsee wollen wir als Partner des Projekts Greensand ab Ende 2022 mit der sicheren Speicherung von CO2 beginnen. Das Projekt wird von der dänischen Regierung mit 26 Millionen Euro Fördermitteln unterstützt. Mit CCS lassen sich die Emissionen reduzieren, die etwa in der Industrie nicht vermieden werden können. Die wertvollen Erfahrungen zur CCS-Technologie aus Skandinavien und den Niederlanden sollten wir auch in Deutschland nutzen.

#3: Wir haben den Mut und das Knowhow zum Wandel.

Mit ambitionierten Klimazielen machen wir bei Wintershall Dea unsere Produktion bis 2030 klimaneutral. Das belegt unseren Anspruch, Teil der Lösung zu sein.

#4: Erdgas ist der Partner der Erneuerbaren und steht für Versorgungssicherheit.

Der Ausbau der Erneuerbaren Energien und die Sicherung der Versorgung mit Gas gehen künftig Hand in Hand. So steht es im Koalitionsvertrag. Wir sehen unsere Aufgabe darin, Gas und die Gaswirtschaft zukunftsfest zu machen. Moderne Gaskraftwerke, die auch wasserstoffkompatibel sind, werden die Stromversorgung absichern; Gasheizungen werden auch mit Wasserstoff laufen. Seite an Seite mit den Erneuerbaren sind wir st rker.

#5: Die Energiewende ist nur global zu bewältigen.

Die neue Bundesregierung muss vor allem bei Wasserstoff und beim Neubau von Gaskraftwerken die energiepolitischen Weichen stellen. In Europa brauchen wir gemeinsame Anstrengungen für den Hochlauf des Wasserstoffmarkts sowie internationale Energiepartnerschaften, etwa mit Nordafrika und Russland. Dabei verbinden wir zukunftsfähige Technologien für den Klimaschutz und eine verlässliche und sichere Energieversorgung für Europa.