Wintershall Dea: Update für das zweite Quartal 2020

Kassel/Hamburg
Teilen
Wintershall Dea: Update für das zweite Quartal 2020
Wintershall Dea: Update für das zweite Quartal 2020
Foto
Wintershall Dea

Wintershall Dea aktualisiert ihre Erwartungen zur Ergebnisentwicklung im zweiten Quartal nach der Bekanntgabe der Ergebnisse des ersten Quartals am 20. Mai 2020. Die nachfolgend dargestellten Auswirkungen können von den tatsächlichen Ergebnissen abweichen und erfolgen vorbehaltlich der Fertigstellung der Quartalsergebnisse für das zweite Quartal 2020.

Bei der Erstellung des Konzernzwischenabschlusses zum 30. Juni 2020 hat Wintershall Dea einen durch das gegenwärtig sehr niedrige Rohstoffpreisumfeld ausgelösten Werthaltigkeitstest gemäß International Accounting Standards 36 durchgeführt. Auf der Grundlage aktualisierter operativer Annahmen für bestimmte Vermögenswerte und der revidierten langfristigen Rohstoffpreisannahmen hat die Wintershall Dea-Gruppe nicht zahlungswirksame Wertminderungen identifiziert, die sich nach unseren Erwartungen voraussichtlich nach Steuern in einer Bandbreite von EUR 750-800 Millionen bewegen und sich im Abschluss für das zweite Quartal 2020 niederschlagen werden. Die Wertminderungen werden den Nettogewinn der Gruppe verringern, haben jedoch keinen Einfluss auf den bereinigten Nettogewinn, den Cash Flow oder andere wichtige Leistungsindikatoren.

Weitere Informationen werden in den Ergebnissen für das zweite Quartal 2020 von Wintershall Dea zur Verfügung gestellt, die voraussichtlich am 19. August 2020 veröffentlicht werden.

Über Wintershall Dea
Wintershall Dea ist Europas führendes unabhängiges Erdgas- und Erdölunternehmen mit mehr als 120 Jahren Erfahrung als Betriebsführer und Projektpartner entlang der gesamten E&P-Wertschöpfungskette. Das Unternehmen mit deutschen Wurzeln und Sitz in Kassel und Hamburg sucht und fördert in 13 Ländern weltweit Gas und Öl auf effiziente und verantwortungsvolle Weise. Mit Aktivitäten in Europa, Russland, Lateinamerika und der MENA-Region (Middle East & North Africa) verfügt Wintershall Dea über ein weltweites Upstream-Portfolio und ist mit Beteiligungen im Erdgastransport zudem im Midstream-Geschäft aktiv.

Wintershall Dea ist 2019 aus der Fusion der Wintershall Holding GmbH und der DEA Deutsche Erdoel AG hervorgegangen. Heute beschäftigt das Unternehmen rund 2.800 Mitarbeiter aus über 60 Nationen.

Kontakt
Teilen