Wintershall Dea und ConocoPhillips arbeiten in vielversprechendem argentinischen Neuquén Becken zusammen

Buenos Aires
Teilen
Wintershall Dea and ConocoPhillips Hero
Wintershall Dea and ConocoPhillips Hero Mobil
Foto
Wintershall Dea/Ignacio Coló
  • ConocoPhillips neuer Partner in den Blöcken Aguada Federal und Bandurria Norte
  • Die beiden Unternehmen werden die Entwicklung der aussichtsreichen Vaca Muerta Schiefergasformation vorantreiben

Wintershall Dea Argentinien und ConocoPhillips haben ein Sales and Purchase Agreement (SPA) für die gemeinsame Entwicklung der Blöcke Aguada Federal und Bandurria Norte in der zentralargentinischen Provinz Neuquén unterschrieben. Die Blöcke umfassen unkonventionelle Öl- und Gasvorkommen der aussichtsreichen Vaca-Muerta-Formation. Wintershall Dea Argentina bleibt nach dem Abschluss der Transaktion weiter Betriebsführer.  

„ConocoPhillips‘ langjähriges Know-how bei der Förderung aus Schieferreservoirs in den USA ergänzt sich hervorragend mit Wintershall Dea‘s Technologieexpertise und jahrzehntelanger Erfahrung vor Ort. Wir sind überzeugt, dass wir in dieser neuen Partnerschaft die beiden Blöcke gemeinsam optimal entwickeln können“, sagt Thilo Wieland, im Wintershall Dea Vorstand verantwortlich für Lateinamerika. Wintershall Dea Argentinien hat bereits erfolgreich Pilotprojekte in beiden Blöcken durchgeführt, die Produktionstests laufen derzeit. Der Abschluss der Transaktion wird vorbehaltlich der Zustimmung der zuständigen Behörden noch 2019 erwartet.

ConocoPhillips erhält durch die Transaktion einen Anteil von 45% am Block Aguada Federal im Neuquèn Becken. Wintershall Dea Argentinien behält als Betriebsführer ebenfalls einen Anteil von 45% an dem 97 km2 großen Block. Zehn Prozent hält das lokale staatliche Energieunternehmen Gas y Petróleo del Neuquén S.A. (GyP). An dem nahegelegenen 105 km2 großem Block Bandurria Norte übernimmt ConocoPhillips einen Anteil von 50%. Wintershall Dea Argentinien hält die anderen 50% und bleibt Betriebsführer.

Großes Potenzial für Wintershall Dea in Vaca Muerta

In der Provinz Neuquén ist Wintershall Dea Argentinien bereits seit mehr als 20 Jahren aktiv und förderte dort bisher aus verschiedenen konventionellen und Tight-Gas-Lagerstätten Öl und Gas. Wintershall Dea Argentinien ist neben Aguada Federal und Bandurria Norte auch an den Blöcken San Roque und Aguada Pichana Este beteiligt. Die Blöcke liegen in der aussichtsreichen Vaca-Muerta-Formation und weisen zusätzliche Potenziale an Schieferöl und -gas auf. „Wir sind fest vom Potenzial der Vaca Muerta-Schiefergesteinsformation überzeugt. Das zeigt die heutige Ankündigung. Wintershall Dea Argentinien verfügt über langjährige Erfahrung vor Ort und das technische Know-how, um die Energiezukunft des Landes verantwortungsvoll mitzugestalten“, sagt Manfred Böckmann, Hauptgeschäftsführer von Wintershall Dea Argentinien.

Über Wintershall Dea

Mit dem Zusammenschluss der Wintershall Holding GmbH und der DEA Deutsche Erdoel AG haben zwei erfolgreiche Unternehmen mit langer Tradition Europas führendes unabhängiges Erdgas- und Ölunternehmen gegründet. Wintershall Dea. Das Unternehmen mit deutschen Wurzeln und Hauptsitz in Kassel und Hamburg sucht und fördert in weltweit 13 Ländern Gas und Öl auf effiziente und verantwortungsvolle Weise. Mit Aktivitäten in Europa, Russland, Lateinamerika sowie in der MENA-Region (Mittlerer Osten und Nordafrika) verfügt Wintershall Dea über ein globales Upstream-Portfolio und ist mit seiner Beteiligung am Erdgastransport auch im Midstream-Geschäft aktiv.

Wintershall Dea steht für mehr als 120 Jahre Erfahrung als Betriebsführer und Projektpartner über die gesamte E&P-Wertekette hinweg. Das Unternehmen beschäftigt weltweit ca. 4.000 Menschen aus über 60 Nationen. Von 2021 bis 2023 plant das Unternehmen, die durchschnittliche Tagesproduktion von ca. 590.000 Barrel Öläquivalent auf 750.000 bis 800.000 Barrel Öläquivalent zu steigern. Mittelfristig wird ein IPO von Wintershall Dea anvisiert.

Weiterführende Artikel
Wintershall Dea Argentinien Landschaft Virbo-Truck
Argentinien

Unkonventionelle Ressourcen

Die Schiefergas- und Schieferölvorkommen des Landes gehören zu den größten der Welt. Ein stabiles Standbein in Argentinien ist seit Jahrzehnten die Gasförderung vor der Küste Feuerlands.

 
Teilen