Wintershall Dea spendet mehr als 50.000 Euro an gemeinnützige Projekte

Kassel/Hamburg
Teilen
Wintershall Dea Grafik Jahresspende
Wintershall Dea Grafik Jahresspende
Foto
shutterstock
  • Traditionelle Spende an karitative und soziale Einrichtungen
  • Hilfe für Obdachlose in Kassel und Hamburg
  • Stiftung unterstützt junge Künstler mit Musikstipendien

Auch dieses Jahr unterstützt Wintershall Dea mit ihrer traditionellen Jahresspende Projekte aus dem sozialen, karitativen und kulturellen Bereich, unter anderem an den beiden Unternehmenszentralen in Kassel und Hamburg. Die Gesamtsumme der Spenden beläuft sich dabei auf mehr als 50.000 Euro.

In diesem Jahr liegt der Fokus der Spenden im sozialen Bereich auf drei Organisationen, die obdachlose Menschen in Notsituationen unterstützen. Denn diese befinden sich durch die aktuelle Pandemie in noch größerer Not als ohnehin schon.

„Als Unternehmen tragen wir nicht nur Verantwortung für unsere Kolleginnen und Kollegen, sondern auch für die Menschen in unserer Umgebung. Wir tragen eine soziale Verantwortung und leisten unseren Beitrag. Es gibt viele gemeinnützige Organisationen, die im sozialen Bereich beachtliche Arbeit leisten. Allerdings verfügen sie häufig nur über geringe finanzielle Mittel. Deshalb freuen wir uns, dass wir einigen von ihnen helfen können“, so Mario Mehren, Vorstandsvorsitzender von Wintershall Dea.

Auch außerhalb der Weihnachtszeit engagiert sich Wintershall Dea für Wohnungslose. So werden beispielsweise regelmäßig Mahlzeiten an die Tagesstätte Alimaus des Hilfsvereins St. Ansgar in Hamburg gespendet.

Diese sozialen und karitativen Einrichtungen in Kassel und Hamburg unterstützt Wintershall Dea jetzt mit insgesamt 25.000 Euro:

Tagesaufenthaltstätte Panama/Soziale Hilfe e.V. (Kassel): Als Teil des Vereins Soziale Hilfe e.V. ist Panama eine Anlaufstelle für alleinstehende, wohnungslose und sozial benachteiligte Menschen. Der Verein bietet Hilfesuchenden u.a. Betreuung bei der Wohnungssuche und Behördengängen und stellt eine Grundversorgung für Menschen, die auf der Straße leben sicher. Zur Aufrechterhaltung dieser Angebote erhält die Tagesaufenthaltsstätte aus Kassel 10.000 Euro.

Hanseatic Help e.V. (Hamburg): Der im Jahr 2015 als Antwort auf die Flüchtlingsströme gegründete Verein unterstützt heute neben Geflüchteten auch Obdachlose und andere Mitmenschen mit Sachspenden und unterstützt soziale Organisationen in der Spendenlogistik. Neben der Versorgung von Bedürftigen mit Kleidung und Hygieneartikeln beteiligt sich die Organisation beispielsweise beim Containerausbau für Obdachlose. Wintershall Dea unterstützt den Verein mit 12.000 Euro.

Kemenate Frauen Wohnen e.V. (Hamburg): Seit Ende der 1980er Jahre bietet Kemenate Frauen in Not Zuflucht und Unterstützung in allen Lebenslagen. Der Tagestreff ermöglicht den Frauen die Möglichkeit alltägliche Dinge und Haushaltstätigkeiten zu verrichten und steht in Notsituationen beratend zur Seite. Kemenate erhält eine Spende in Höhe von 3.000 Euro.

Musikstipendien in Höhe von 27.000 Euro
Weitere Spendengelder fließen in Musikstipendien des Deutschlandstipendiums. Hierbei werden Musikstipendien an Studierende und Künstlerinnen und Künstler an den Kunsthochschulen in Kassel, Hamburg und Weimar vergeben. Das Deutschlandstipendium ist das größte öffentlich-private Projekt im Bildungsbereich, das es in Deutschland gibt. Seit 2011 fördert es bundesweit Talentierte mit 300 Euro im Monat. Wintershall Dea beteiligt sich hierbei über die DEA Musikstiftung Norwegen und fördert kommendes Jahr bis zu 15 junge Musiker in Hamburg, Kassel und Weimar mit insgesamt 27.000 Euro. Die Stipendien werden an internationale junge Künstler und deutsche Studierende mit Migrationshintergrund vergeben.

„Ein Schwerpunkt unseres gesellschaftlichen Engagements liegt bei Bildung, Wissenschaft und Kultur. Hier sehen wir es als unsere Aufgabe Menschen zu fördern und ihnen Chancen zu geben“, so Mario Mehren. „Deshalb freue ich mich, dass wir in diesem auch für Kulturschaffende, Künstlerinnen und Künstler sehr herausfordernden Jahr, einige von ihnen unterstützen können.“

Hinweis an die Redaktionen: Die Übergabe der Spenden erfolgt in Kassel und Hamburg – abhängig von der Corona-Situation - im Januar 2021. Die genaue Planung wird kurzfristig bekannt gegeben.

Über Wintershall Dea

Wintershall Dea ist Europas führendes unabhängiges Erdgas- und Erdölunternehmen mit mehr als 120 Jahren Erfahrung als Betriebsführer und Projektpartner entlang der gesamten E&P-Wertschöpfungskette. Das Unternehmen mit deutschen Wurzeln und Sitz in Kassel und Hamburg sucht und fördert in 13 Ländern weltweit Gas und Öl auf effiziente und verantwortungsvolle Weise. Mit Aktivitäten in Europa, Russland, Lateinamerika und der MENA-Region (Middle East & North Africa) verfügt Wintershall Dea über ein weltweites Upstream-Portfolio und ist mit Beteiligungen im Erdgastransport zudem im Midstream-Geschäft aktiv.

Wintershall Dea ist 2019 aus der Fusion der Wintershall Holding GmbH und der DEA Deutsche Erdoel AG hervorgegangen. Heute beschäftigt das Unternehmen rund 2.800 Mitarbeiter aus über 60 Nationen.

Presseinformation
Pressekontakt
Teilen