Zama-Projekt erreicht nächsten Meilenstein

Mexico City
Teilen
Karte Mexiko
Karte Mexiko
  • Erfolgreich abgeschlossenes Appraisal-Programm in Block 7 in Mexiko bestätigt beträchtliche förderbare Mengen.

Das Konsortium, das im Offshore-Block 7 in Mexiko aktiv ist, hat das Zama-Appraisal-Projekt erfolgreich abgeschlossen. Gegenstand des Projekts waren zwei Bestätigungsbohrungen (Zama-2 und Zama-3) und eine vertikale Ablenkung (Zama-2 ST1), die einem Produktionstest unterzogen wurde. Anhand der bislang zusammengetragenen Daten ist davon auszugehen, dass Zama ein förderbares Volumen in der Größenordnung von 400 Millionen bis 800 Millionen Barrel Öläquivalent umfasst.

Hugo Dijkgraaf, Chief Technology Officer von Wintershall Dea kommentiert: „Die Ergebnisse des gesamten Appraisal-Projekts freuen uns sehr. Sie bestätigen die beträchtlichen förder¬baren Mengen dieser Weltklassefündigkeit. Bei Zama handelt es sich um ein außergewöhnliches Asset, das höchst attraktive Möglichkeiten eröffnet. Gemeinsam mit unseren Partnern gehen wir nun mit Vorfreude an die Aufgabe heran, das beste Entwicklungskonzept für dieses Feld auszuarbeiten.“

Block 7 liegt im ergiebigen Sureste-Becken vor der Küste Mexikos. Zama, einer der weltweit größten Funde in flachen Gewässern in den vergangenen 20 Jahren, befindet sich in diesem Block.

Die jüngste Appraisal-Bohrung, Zama-3, hat die seitliche Ausdehnung der Lagerstätte von 2,4 Kilometern südlich von Zama-1 bestätigt, wobei die Qualität der Sande im oberen Bereich dessen liegt, was prognostiziert worden war.

Im Verlauf der Appraisal-Arbeiten wurde ein umfassender Datensatz erstellt. Zum Tragen kamen hierbei unter anderem hochauflösende Bohrlochmessungen, umfangreiche Flüssigkeitsproben und Druckdaten wie auch die Gewinnung von über 400 Metern Gesteinskern und ein erfolgreicher Bohrgestängetest.

Dazu Juan Manuel Delgado, Managing Director Mexico bei Wintershall Dea: „Es freut mich außerordentlich, dass wir die Appraisal-Arbeiten ohne jeglichen LTI (Lost Time Incident) und deutlich unter den veranschlagten Kosten abschließen konnten. Auf dem Weg zum abschließenden Investitionsentscheid für das Entwicklungsprojekt haben wir nun einen wichtigen Meilenstein erreicht.“

Derzeit betreibt Wintershall Dea in Mexiko mit dem Partner Pemex das Onshore-Ölfeld Ogarrio. Darüber hinaus verfügt Wintershall Dea über weitreichende Flächen in zehn Explorationsblocks im Tampico-Misantla- und im Sureste-Becken. Bei drei der zehn Explorationslizenzen fungiert das Unternehmen als Betriebsführer.

Wintershall Dea Mexiko Block 7
Wintershall Dea Mexiko Block 7
Foto
Wintershall Dea

Über Wintershall Dea

Mit dem Zusammenschluss von Wintershall Holding GmbH und DEA Deutsche Erdoel AG bilden zwei erfolgreiche Firmen mit langer Tradition das führende unabhängige Erdgas- und Erdölunternehmen Europas: Wintershall Dea. Das Unternehmen mit deutschen Wurzeln und Sitz in Kassel und Hamburg sucht und fördert weltweit in 13 Ländern Gas und Öl auf effiziente und verantwortliche Art und Weise. Mit Aktivitäten in Europa, Russland, Lateinamerika und der MENA-Region (Middle East & North Africa) verfügt Wintershall Dea über ein weltweites Upstream-Portfolio und ist mit Beteiligungen im Erdgastransport zudem im Midstream-Geschäft aktiv. 

Wintershall Dea steht für mehr als 120 Jahre Erfahrung als Betriebsführer und Projektpartner entlang der gesamten E&P-Wertschöpfungskette. Das Unternehmen beschäftigt weltweit rund 4.000 Mitarbeiter aus über 60 Nationen. Die durchschnittliche Tagesproduktion von rund 590.000 Barrel Öläquivalent will das Unternehmen im Zeitraum zwischen 2021 und 2023 auf 750.000 bis 800.000 Barrel steigern. Mittelfristig wird ein Börsengang von Wintershall Dea angestrebt.

Weiterführende Artikel
Wintershall Dea Production Site Ogarrio Mexico
Where we are

Mexico

Wintershall Dea is active in Mexico since 2017 and immediately assumed an auspicious role in this promising market.

 
Teilen