Sillimanite South-Feld startet Gasproduktion für Wintershall Noordzee

Rijswijk
Teilen
Das Oberdeck der E18-A Plattform
Das Oberdeck der E18-A Plattform
Foto
Wintershall Noordzee B.V.

Wintershall Noordzee B.V. (ein Joint Venture von Wintershall Dea GmbH (50 %) und Gazprom EP International B.V. (50%)) hat aus der Explorationsbohrung D12-B3 im Sillimanite South-Feld die Förderung aufgenommen. Das Gasfeld wurde im letzten Jahr gleich im Anschluss an die Fertigstellung der zweiten Sillimanite-Entwicklungsbohrung entdeckt, die im Juni letzten Jahres in Produktion ging. Die D12-B3 ist die dritte neue Bohrung, die Wintershall Noordzee in den vergangenen zwölf Monaten in Produktion genommen hat. 

Die Explorationsbohrung im Gasfeld Sillimanite South wurde direkt in eine Produktionsbohrung überführt. „Die nahtlose Entwicklung einer Bohrung aus ihrer Entwicklungsphase direkt in die Produktionsphase ist zweifelsohne eine außerordentliche Leistung. Dass die Arbeiten unter Einhaltung der strengen Maßnahmen zum Schutz vor COVID-19 durchgeführt werden mussten, macht das Ganze noch beeindruckender“, sagt Jone Hess, Managing Director von Wintershall Noordzee B.V.. „Das Zusammenspiel unseres eigenen starken und engagierten Teams, dem Einsatzteam von Maersk Drilling und unseren Zulieferern und Partnern hat diese Leistung ermöglicht. Ich bin wirklich stolz darauf, dass wir unser Versprechen in die Tat umsetzen und dabei die Sicherheit und Gesundheit aller Beteiligten sicherstellen konnten. Auf ganzer Linie ein voller Erfolg.“

Über Sillimanite South und Sillimanite

Nach der erfolgreichen Anbindung von Sillimanite South an die Satelliten-Produktionsplattform D12-B ging das Feld in Produktion. Die Satellitenplattform D12-B liegt nahe der der britisch-niederländischen Grenze in niederländischen Hoheitsgewässern. Von dort aus wird das produzierte Gas über die von Neptune Energy betriebene Produktionsplattform D15-A durch das NGT (Noordgastransport)-Gastransportsystem zum Festland transportiert.

Das Gasfeld Sillimanite erstreckt sich über den britischen und niederländischen Kontinentalschelf in den Blöcken 44/19a auf britischer sowie D12a und D12b auf der niederländischen Seite. Eine Übereinkunft zwischen der britischen und niederländischen Regierung ist seit Juli 2018 in Kraft. Das Feld Sillimanite South befindet sich in vollumfänglich in Block D12a. Bei beiden Gasfeldern, Sillimanite und Sillimanite South, handelt es sich um Sandstein-Lagerstätten aus dem Karbon in einer Tiefe von ca. 3.700 Metern unter dem Meeresspiegel.

Die Sillimanite South Joint Venture-Partner sind: Wintershall Noordzee B.V. (Betriebsführer, 39,5 %), EBN B.V. (50 %) und Neptune Energy (10,5 %)

Wintershall Noordzee B.V.
Wintershall Noordzee B.V. mit Sitz im niederländischen Rijswijk wurde 1965 gegründet und ist ein Joint Venture der Wintershall Dea GmbH (50 %) und Gazprom EP International B.V. (50 %). Als einer der größten Erdgasproduzenten auf den niederländischen Kontinentalschelf betreibt Wintershall Noordzee 15 Produktionsplattformen und vier Unterwasseranlagen in den niederländischen, englischen, deutschen und dänischen Hoheitsgewässern der Nordsee.

Pressekontakt
Wintershall Dea Press Contact Verena Sattel
Wintershall Dea Press Contact Verena Sattel
Foto
Wintershall Dea/Ingmar Nolting
Verena
Sattel
Communications Manager North Sea, Spokesperson
+49 561 301-3301
Teilen