20 Jahre Erdölaufbereitung in Friedrichskoog

Friedrichskoog
Teilen
Wintershall Dea Produktionsstandort Dieksand
Wintershall Dea Produktionsstandort Dieksand
Foto
Wintershall Dea

Jubiläum in Friedrichskoog: Vor 20 Jahren hat die Landstation Dieksand, am Schwienskopp 2, ihre Arbeit aufgenommen. Von der Landstation aus steuert der Förderbetrieb Holstein der Wintershall Dea Deutschland GmbH mit seinen rund 150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Förderung aus dem Ölfeld Mittelplate vor der Westküste Schleswig-Holsteins.

In den prozesstechnischen Anlagen der Landstation wird das Öl aus Deutschlands ergiebigster Öllagerstätte aufbereitet: Sowohl das auf der Insel Mittelplate als auch das von Land aus durch weit abgelenkte Horizontalbohrungen geförderte Öl gelangt per Pipeline zu den Anlagen der Landstation und wird hier für die Abnehmer aufbereitet – und das seit nunmehr zwei Jahrzehnten zuverlässig und sicher.

Dirk Warzecha, Leiter der BU Deutschland: „Dank der engagierten Arbeit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Friedrichskoog können wir heute auf zwei sehr erfolgreiche Jahrzehnte zurückblicken. Dafür möchte ich mich ganz herzlich bei allen Beteiligten bedanken“, so Warzecha.

Im Frühjahr 1999 war mit dem Bau der ersten Gebäude begonnen worden – erst einmal ausgelegt für 12 Mitarbeiter. Dann entstand auf den 55.000 Quadratmetern am Schwienskopp eine High-Tech-Anlage, deren Verwaltungsgebäude und prozesstechnischen Anlagen unternehmensweit Maßstäbe gesetzt haben. Von Anfang an orientierte sich das bauliche Konzept an der Forderung, Auswirkungen auf die Umwelt so gering wie möglich zu halten. Alle Behälter, sofern sie nicht doppelwandig sind, stehen in flüssigkeitsdichten Auffangwannen aus Beton. Verdichter und Pumpen sind schallisoliert in Prozesshallen untergebracht.

„Heute – nach 20 Jahren sicherem Betrieb – können wir das Resümee ziehen, dass das Konzept aufgegangen ist. Dank der kontinuierlichen Unterstützung des Teams über die vergangen beiden erfolgreichen Jahrzehnte hinweg, steht die Landstation Dieksand da wo es hingehört – zwar hinterm Deich, aber ganz vorne wenn es um Engagement, Einsatz und Betriebssicherheit geht“, betont der heutige Leiter des Förderbetriebs, Mario Dreier.

Die Erfolgsgeschichte hält weiter an: Als Leitzentrale für die Ölaufbereitung und des Transport-Netzwerkes ist die Landstation Dieksand wichtiger Knotenpunkt für die wichtige Wertschöpfungskette Erdöl an der schleswig-holsteinischen Westküste. Mehr als 18.500 Fass Mittelplate-Öl werden hier aktuell pro Tag aufbereitet –  24/7, 365 Tage im Jahr. Von hier werden die Pipelines gesteuert, die das Rohöl von der Insel Mittelplate zur Landstation sowie die aufbereiteten Produkte Öl, Erdölgas und Kondensat von der Landstation nach Brunsbüttel transportieren.

Auch für die Gemeinde Friedrichskoog ist die Landstation wichtig: Mit dem Erdölgas der Wintershall Dea wird das Gesundheits- und Therapiezentrum (GTZ) in der Schulstraße mit Energie und Wärme versorgt.

Pressekontakt
Teilen