Erstes Gas bei Achim Development

Nowy Urengoi
Teilen
Erstes Gas bei Achim Development
Erstes Gas bei Achim Development
Foto
Wintershall Dea/Georgy Pavlovsky

OOO Achim Development, das jüngste Joint Venture von PAO Gazprom (74,99 Prozent) und Wintershall Dea GmbH (25,01 Prozent), hat erfolgreich mit der heißen Inbetriebnahme von Block 4A des Öl-, Gas- und Gaskondensatfeldes Urengoiskoje in Westsibirien begonnen und das erste Gas und Kondensat aus dem Lizenzblock gefördert. In dieser Phase wird die Produktionsanlage, die bereits umfangreichen technischen Überprüfungen während der kalten Inbetriebnahme unterzogen wurde, mit Rohgas befüllt und unter Betriebsbedingungen getestet. Nach erfolgreicher Inbetriebnahme von Block 4A kann Achim Development die kommerzielle Förderung von Kohlenwasserstoffen aufnehmen. Darüber hinaus ist für das erste Quartal 2021 der Beginn der Inbetriebnahme von Block 5A geplant.  

Nach der Gründung von Achim Development im Jahr 2014 startete das Joint Venture im April 2018 den Aufbau der Infrastruktur in den Blöcken 4A/5A, um das Gas- und Kondensatvorkommen der Achimov-Formation des Urengoiskoje-Feldes zu erschließen. Die Formation liegt in einer Tiefe von fast 4.000 Metern und zeichnet sich durch extrem hohe Lagerstättendrücke aus, was ihre Erschließung zu einer technischen Herausforderung macht. Die gesamte Bohrkampagne für die Blöcke 4A und 5A wird mehr als 140 Bohrungen umfassen.

Der Produktionsstart bei Achim Development, dem ersten Projek, an dem Wintershall Dea nördlich des Polarkreises in Russland beteiligt ist, ist nicht nur ein bedeutender Meilenstein in der erfolgreichen Entwicklung der Achimov-Formation. Es wird auch zu einer signifikanten Erhöhung der Produktion von Wintershall Dea in Russland führen, sobald die kommerzielle Gas- und Kondensatförderung aus den Blöcken 4A und 5A zu einem späteren Zeitpunkt im Jahr 2021 aufgenommen wird.

„Unsere Gasprojekte in Russland sind sowohl hinsichtlich der Reserven als auch der Produktion der Eckpfeiler des Geschäfts unseres Unternehmens. Ein erdgaszentriertes Portfolio ist unsere Strategie für die Zukunft, und die Partnerschaft mit Gazprom bleibt eine strategische Priorität. Die erfolgreiche Inbetriebnahme von Achim Development leistet somit einen wichtigen Beitrag zur Erreichung unserer strategischen Ziele und bildet einen eindrucksvollen Höhepunkt in der langen und fruchtbaren Geschichte unserer Partnerschaft“, sagt Mario Mehren, Vorstandsvorsitzender und CEO von Wintershall Dea.

Die Blöcke 4A und 5A liegen nördlich von Block 1A des Urengoiskoje-Feldes. Dort produziert Achimgaz, ein 50:50 Joint Venture zwischen Wintershall Dea und Gazprom Dobycha Urengoi, seit 2008 Gas und Gaskondensat. Achimgaz verfügt über umfangreiche Erfahrung und umfassendes technisches Know-how bei der Entwicklung dieser komplexen Vorkommen. Gestützt auf diese Erfahrung hat Achimgaz als Generalkontraktor Achim Development beim Aufbau der Infrastruktur für die Aufnahme der Produktion aus den Blöcken 4A und 5A unterstützt.  

„In den vergangenen zwei Jahren ist unter schwierigen klimatischen Bedingungen eine riesige, hochmoderne Produktionsanlage errichtet worden. Die Einschränkungen durch COVID-19-Pandemie waren eine zusätzliche Herausforderung, die aber von den Teams von Achim Development und Achimgaz mit großer Beharrlichkeit, Resilienz und Einfallsreichtum gemeistert wurde. Das ist eine bemerkenswerte Leistung aller Beteiligten, auf die alle Beteiligten stolz sein können”, sagt Thilo Wieland, Vorstandsmitglied von Wintershall Dea, verantwortlich für Russland.

Wintershall Dea (ehemals Wintershall und DEA) hat 2015 durch einen Asset-Tausch zwischen Wintershall und Gazprom einen Anteil von 25,01 Prozent an Achim Development erworben. Der russische Gasriese erhöhte im Zuge dieser Transaktion seine Beteiligung an den europäischen Gashandels- und Speichergesellschaften WINGAS, WIEH und WIEE auf 100 Prozent und beteiligte sich mit 50 Prozent an Wintershall Noordzee.

Pressekontakt
Teilen