Wintershall Dea ist unter den besten ihrer Industrie im ESG Risk Rating von Sustainalytics

Kassel/Hamburg
Teilen
pile of stones at the sea
pile of stones at the sea
Foto
Wintershall Dea

Wintershall Dea, Europas führendes unabhängiges Erdgas- und Erdölunternehmen, hat eine Aktualisierung des von Sustainalytics* erstellten ESG Risk Ratings veröffentlicht

Im Rahmen der jährlichen Bewertung hat sich das ESG Risk Rating von Wintershall Dea von 28,3 im Vorjahr auf 25,3 verbessert und damit das Unternehmen fest in der mittleren Risikokategorie verankert. Das Unternehmen gehört zu den besten 4% in der Industriegruppe Öl- und Gasproduzenten und zu den besten 5% in der Unterkategorie Öl und Gas-Exploration und Produktion basierend auf dem ESG Risk Rating durch Sustainalytics.

Wintershall Dea sucht und fördert Gas und Öl weltweit so effizient und verantwortlich wie möglich. Dabei schaffen wir durch Transparenz Vertrauen, minimieren kontinuierlich unseren ökologischen Fußabdruck, nutzen Ressourcen effizient, setzen hohe Standards bei allen Aktivitäten und stehen im kontinuierlichen Dialog mit allen relevanten Interessengruppen.

Das Risk Rating von Sustainalytics bewertet, in welchem Maße der Unternehmenswert von ESG-Risiken beeinflusst wird. Die Analyse zeigt, dass Wintershall Dea eine starke Leistung innerhalb der Vergleichsgruppe erbracht hat. Dies betrifft die Minimierung der wesentlichen ESG-Risiken, und zwar dadurch, dass erstklassige Methoden und ein kohärenter Managementansatz implementiert worden sind. Das Nachhaltigkeitsmanagement von Wintershall Dea wurde als „stark“ von Sustainalytics bewertet.

 

Anmerkung

*Sustainalytics ist ein führender unabhängiger Anbieter von ESG and Corporate Governance Informationen, ein Unternehmen für Ratings und Analysen, das Investoren weltweit mit der Entwicklung und Implementierung der verantwortungsvollen Investmentstrategien unterstützt.

Über Wintershall Dea

Wintershall Dea ist Europas führendes unabhängiges Erdgas- und Erdölunternehmen mit mehr als 120 Jahren Erfahrung als Betriebsführer und Projektpartner entlang der gesamten E&P-Wertschöpfungskette. Das Unternehmen mit deutschen Wurzeln und Sitz in Kassel und Hamburg sucht und fördert in 13 Ländern weltweit Gas und Öl auf effiziente und verantwortungsvolle Weise. Mit Aktivitäten in Europa, Russland, Lateinamerika und der MENA-Region (Middle East & North Africa) verfügt Wintershall Dea über ein weltweites Upstream-Portfolio und ist mit Beteiligungen im Erdgastransport zudem im Midstream-Geschäft aktiv. Mehr in unserem Geschäftsbericht.

Als europäisches Gas- und Ölunternehmen unterstützen wir das Ziel der EU, bis 2050 klimaneutral zu werden. Dafür haben wir uns anspruchsvolle Ziele gesetzt: Bis 2030 wollen wir die Treibhausgasemissionen der Kategorien Scope 1 und 2 in allen unseren eigenoperierten und nicht eigenoperierten Explorations- und Produktionsaktivitäten in Höhe unseres Anteils auf netto null reduzieren. Zudem will Wintershall Dea die eigene Methanintensität bis 2025 auf unter 0,1 Prozent senken und weiterhin das routinemäßige Abfackeln von Begleitgas komplett vermeiden. Die Klimaziele sollen durch Portfoliooptimierung, Emissionsreduzierung durch mehr Energieeffizienz, Investitionen in naturbasierte Ausgleichslösungen sowie in Zukunftstechnologien wie Wasserstoff und CCS erreicht werden. Mehr hierzu finden Sie in unserem Nachhaltigkeitsbericht.

Wintershall Dea ist 2019 aus der Fusion der Wintershall Holding GmbH und der DEA Deutsche Erdoel AG hervorgegangen. Heute beschäftigt das Unternehmen rund 2.500 Mitarbeitende aus über 60 Nationen.

Pressekontakt
Teilen