Ergebnisse für das 1. Quartal 2021: Rekordproduktion und starke finanzielle Performance

Kassel/Hamburg
Teilen
Mitarbeiter_innen der Wintershall Dea
Mitarbeiter_innen der Wintershall Dea
Foto
Wintershall Dea/Screen Story

Wintershall Dea, Europas führendes unabhängiges Erdgas- und Erdölunternehmen, hat heute die Zahlen zur Geschäftsentwicklung im ersten Quartal 2021 vorgelegt.

Mario Mehren, Vorstandsvorsitzender der Wintershall Dea, sagte: “Wir sind mit viel operativem Schwung in das Jahr 2021 gestartet, so dass wir im ersten Quartal eine Rekordproduktion in Höhe von 659.000 Barrel Öläquivalent pro Tag liefern konnten. Diese starke operative Leistung in Kombination mit einem robusteren Marktumfeld hat zu einer deutlichen Verbesserung unserer finanziellen Performance geführt, die es uns ermöglicht, die Dividendenzahlung auf Stammaktien wieder aufzunehmen.“

Zusammenfassung 1. Quartal 2021:

  • Rekordquartalsproduktion in Höhe von 659.000 boe/Tag, auf Kurs das Produktionsziel von 620.000 – 640.000 boe/Tag für das Gesamtjahr zu erreichen;
  • Weitere Reduktion der im Branchenvergleich bereits niedrigen Produktionskosten um 18% auf 3,2 €/boe YoY;
  • Deutliche Verbesserung des Finanzergebnisses dank höherer Produktionsmengen und eines besseren Markumfeldes; EBITDAX um 47% auf 704 Mio. € gesteigert; Free Cashflow auf 400 Mio. € erhöht; Anstieg des bereinigten Nettoergebnisses auf 171 Mio. €;
  • Investitionen in Produktion und Entwicklung (CAPEX) im Vergleich zum Vorjahr um 28% auf 239 Mio. € reduziert, damit liegen wir weiterhin innerhalb unseres Zielkorridors von 1,0 – 1,1 Mrd. € für das Gesamtjahr;
  • Nettoverschuldung auf 4,1 Mrd. € reduziert und Leverage der letzten zwölf Monate mit 2,2x signifikant verbessert;
  • Für unser Ziel, bis 2030 eine klimaneutrale Produktionstätigkeit zu erreichen, haben wir die Kohlenstoffintensität in 2020 um mehr als 30% auf
    7,4 kg CO2e/boe gesenkt und dies in unserem neuen Nachhaltigkeitsbericht 2020 veröffentlicht;
  • Durch Wiederaufnahme der Dividendenzahlung auf Stammaktien wurden im ersten Quartal 500 Mio. € an die Gesellschafter ausgeschüttet; weitere 100 Mio. € folgen im zweiten Quartal, d.h. in Summe 600 Mio. € als Gesamtjahresdividende.

(1) Ohne Onshore-Produktion in Libyen
(2) Ohne eines Sondereffekts im Q4 2020
(3) Investitionen in Produktion und Entwicklung
(4) Nettoverschuldung / LTM EBITDAX

 

Video

Wintershall Dea hat am 27. April 2021 die Ergebnisse für das 1. Quartal 2021 vorgestellt. Die Präsentation als Webcast.

Foto
Wintershall Dea
Das Replay der Q1 2021 Ergebnisse
Video

Wintershall Dea hat am 27. April 2021 die Ergebnisse für das 1. Quartal 2021 vorgestellt. Die Präsentation als Webcast.

Foto
Wintershall Dea

Über Wintershall Dea
Wintershall Dea
ist Europas führendes unabhängiges Erdgas- und Erdölunternehmen mit mehr als 120 Jahren Erfahrung als Betriebsführer und Projektpartner entlang der gesamten E&P-Wertschöpfungskette. Das Unternehmen mit deutschen Wurzeln und Sitz in Kassel und Hamburg sucht und fördert in 13 Ländern weltweit Gas und Öl auf effiziente und verantwortungsvolle Weise. Mit Aktivitäten in Europa, Russland, Lateinamerika und der MENA-Region (Middle East & North Afrika) verfügt Wintershall Dea über ein weltweites Upstream-Portfolio und ist mit Beteiligungen im Erdgastransport zudem im Midstream-Geschäft aktiv.

Wintershall Dea ist 2019 aus der Fusion der Wintershall Holding GmbH und der DEA Deutsche Erdoel AG hervorgegangen. Heute beschäftigt das Unternehmen rund 2.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus über 60 Nationen.

Kontakt
Teilen