Wintershall Dea verkauft Untertagespeicher Blexen

Blexen
Teilen
Wintershall Dea Produktionsstandort Blexen
Wintershall Dea Produktionsstandort Blexen
Foto
Wintershall Dea/Christian Burkert
  • Neuer Eigentümer ist ein langfristig orientierter Infrastrukturinvestor
  • Wintershall Dea führt in einem Übergangszeitraum den operativen Speicherbetrieb

Wintershall Dea hat den Untertagespeicher in Blexen (Ortsteil von Nordenham) an die Strategic Storage GmbH – eine Gesellschaft, die sich zu 100 Prozent im Besitz des Infrastrukturinvestors iCON Infrastructure befindet – rückwirkend zum 1. Januar 2019 veräußert. Wintershall Dea wird in einem Übergangszeitraum den Speicherbetrieb weiter operativ führen, um das im Sommer 2017 begonnene, dreijährige Instandhaltungsprogramm noch abschließen zu können.

iCON wird die erfolgreiche Tätigkeit von Wintershall Dea in Blexen fortsetzen. Wintershall Dea lagert im Auftrag der Bundesrepublik Deutschland im Untertagespeicher in Blexen seit 1976 Rohöl und seit 2003 Benzin. Mit den gesetzlich vorgeschriebenen Reserven soll die Bevölkerung im Krisenfall sicher mit Energie versorgt werden. Blexen ist mit einem Volumen von ca. 2,2 Mio. Kubikmetern der viertgrößte Speicher für Rohöl und Benzin in Deutschland.

Wintershall Dea konzentriert sich auf die Suche und Förderung von Erdgas und Erdöl sowie das Gastransportgeschäft.

iCON ist ein langfristig orientierter Infrastrukturinvestor mit Beteiligungen in den Bereichen Energie- und Transportinfrastruktur in Europa und Nordamerika. In Niedersachsen ist iCON ebenfalls am Flughafen Hannover beteiligt.

„Der Untertagespeicher in Blexen ist eine zentrale Infrastruktureinrichtung Deutschlands. Wir sind uns der unternehmerischen Verantwortung bewusst und werden alles daran setzen, die ausgezeichnete Beziehung mit der Bundesrepublik Deutschland als Kunden sowie Anwohnern, Mitarbeitern und den Aufsichtsbehörden fortzuführen“, sagte Reiner Schränkler, Partner bei iCON.

„Mit iCON übernimmt ein erfahrener Infrastrukturinvestor im Energiesektor den Untertagespeicher in Blexen. Das ist ein wichtiger Baustein für die Versorgungssicherheit Deutschlands“, sagte Dirk Warzecha, Leiter Wintershall Dea Deutschland.

Über Wintershall Dea

Mit dem Zusammenschluss von Wintershall Holding GmbH und DEA Deutsche Erdoel AG bilden zwei erfolgreiche Firmen mit langer Tradition das führende unabhängige Erdgas- und Erdölunternehmen Europas: Wintershall Dea. Das Unternehmen mit deutschen Wurzeln und Sitz in Kassel und Hamburg sucht und fördert weltweit in 13 Ländern Gas und Öl auf effiziente und verantwortliche Art und Weise. Mit Aktivitäten in Europa, Russland, Lateinamerika und der MENA-Region (Middle East & North Africa) verfügt Wintershall Dea über ein weltweites Upstream-Portfolio und ist mit Beteiligungen im Erdgastransport zudem im Midstream-Geschäft aktiv.

Wintershall Dea steht für mehr als 120 Jahre Erfahrung als Betriebsführer und Projektpartner entlang der gesamten E&P-Wertschöpfungskette. Das Unternehmen beschäftigt weltweit rund 4.000 Mitarbeiter aus über 60 Nationen. Die durchschnittliche Tagesproduktion von rund 590.000 Barrel Öläquivalent will das Unternehmen im Zeitraum zwischen 2021 und 2023 auf 750.000 bis 800.000 Barrel steigern. Mittelfristig wird ein Börsengang von Wintershall Dea angestrebt.

PI 19-11 DE
Weiterführende Artikel
Wintershall Dea Erdölproduktionsstätte Aitingen
Wer wir sind

Unser Kerngeschäft

Erdgas und Erdöl zu finden und zu fördern sind schwierige Aufgaben. Was es dafür braucht: Erfahrung, Geduld und innovative Technologien.

 
Wintershall Dea Deutschland
Wo wir sind

Deutschland

Die Wurzeln von Wintershall Dea liegen in Deutschland. Auch nach 125 Jahren steuert das Unternehmen von hier sein weltweites Geschäft.

 
Teilen