Führungswechsel bei Wintershall Dea in Deutschland und den Niederlanden

Hamburg/Kassel
Teilen
Führungswechsel bei Wintershall Dea
Führungswechsel bei Wintershall Dea
Foto
Wintershall Dea/Christian Bruch
  • Robert Frimpong wird neuer Leiter der Business Unit Deutschland in Hamburg
  • Dirk Warzecha verlässt das Unternehmen zum 31. Dezember 2020
  • Jone Hess übernimmt als Managing Director von Wintershall Noordzee

Dirk Warzecha, Managing Director der Business Unit Wintershall Dea Deutschland, verlässt zum 31. Dezember 2020 das Unternehmen. Der studierte Erdölingenieur war bis zur Fusion zwischen Wintershall und DEA im Mai 2019 Vorstandsmitglied und Chief Operating Officer (COO) der DEA. Nach dem Zusammenschluss zu Wintershall Dea als Europas führendem Gas- und Ölunternehmen übernahm Dirk Warzecha als Senior Vice President die Verantwortung für die E&P-Aktivitäten in Deutschland. Mit Abschluss des Integrationsprojektes zum Jahresende scheidet er jetzt aus dem Unternehmen aus.

Management Warzecha
Management Warzecha
Foto
Wintershall Dea/Ludwig Schöpfer

„Mit seiner langjährigen Erfahrung und umfangreichen Kenntnis der Erdöl- und Erdgasbranche hat Dirk Warzecha über viele Jahre die Geschäfte der DEA und seit 2019 von Wintershall Dea entscheidend mitgeprägt. Im Namen des Vorstandes bedanke ich mich herzlich bei Dirk Warzecha für seine herausragenden Leistungen, die er in verschiedenen Funktionen national wie international in das Unternehmen gebracht hat“, so Mario Mehren, Vorstandsvorsitzender von Wintershall Dea.

Head of Business Unit Germany-Hamburg Robert Frimpong
Head of Business Unit Germany-Hamburg Robert Frimpong
Foto
Wintershall Dea/Bernd Schoelzchen

Die Nachfolge von Dirk Warzecha als Leiter der Business Unit Deutschland wird zum 1. Januar 2021 Robert Frimpong übernehmen. Er leitet seit 2014 die Business Unit Niederlande, Großbritannien und Dänemark und ist Managing Director der Wintershall Noordzee im niederländischen Rijswijk. Zuvor hatte er verschiedene Leitungsfunktionen bei Wintershall inne, unter anderem als Vice President Technology.

An seine Stelle als Managing Director von Wintershall Noordzee wird Jone Hess nachrücken, ebenfalls zum 1. Januar 2021. Hess leitet seit dem Zusammenschluss von Wintershall und DEA im Mai 2019 das interne Integrationsprojekt bei Wintershall Dea. Zuvor war der gebürtige Norweger in verschiedenen Leitungsfunktionen bei DEA und E.ON E&P tätig.

Wintershall Dea heißt Robert Frimpong und Jone Hess in ihren neuen Positionen willkommen und wünscht beiden viel Erfolg.

Managing Director Wintershall Noordzee Jone Hess
Managing Director Wintershall Noordzee Jone Hess
Foto
Wintershall Dea/Romanus Fuhrmann

Über Wintershall Dea
Wintershall Dea ist Europas führendes unabhängiges Erdgas- und Erdölunternehmen mit mehr als 120 Jahren Erfahrung als Betriebsführer und Projektpartner entlang der gesamten E&P-Wertschöpfungskette. Das Unternehmen mit deutschen Wurzeln und Sitz in Kassel und Hamburg sucht und fördert in 13 Ländern weltweit Gas und Öl auf effiziente und verantwortungsvolle Weise. Mit Aktivitäten in Europa, Russland, Lateinamerika und der MENA-Region (Middle East & North Africa) verfügt Wintershall Dea über ein weltweites Upstream-Portfolio und ist mit Beteiligungen im Erdgastransport zudem im Midstream-Geschäft aktiv.

Wintershall Dea ist 2019 aus der Fusion der Wintershall Holding GmbH und der DEA Deutsche Erdoel AG hervorgegangen. Heute beschäftigt das Unternehmen rund 2.800 Mitarbeiter aus über 60 Nationen.

Pressekontakt
Wintershall Dea Michael Sasse
Wintershall Dea Michael Sasse
Foto
Wintershall Dea/Ingmar Nolting
Michael
Sasse
SVP Corporate Communications
+49 561 301-3301
+49 561 301-1321
Teilen