Brasilien Beachtliches Potenzial im Atlantik

Wintershall Dea baut derzeit eine Ressourcenbasis in Brasilien auf. 2018 und 2019 hat sich das Unternehmen mehrere Offshore-Explorationslizenzen in Brasilien gesichert. Derzeit hält Wintershall Dea Anteile an neun Explorationslizenzen vor der Küste Brasiliens und ist in vier Blöcken Betriebsführer. Möglichkeiten für weiteres Wachstum werden intensiv geprüft.

Von unserem Headquarter in Rio de Janeiro kann man den Zuckerhut sehen.

Teilen
Wintershall Dea Brasilien Zuckerhut Rio de Janeiro
Wintershall Dea Brasilien Zuckerhut Rio de Janeiro
Foto
Wintershall Dea/Leonardo Wen

Brasilien ist weltweit eine der attraktivsten Wachstumsregionen für die Öl- und Gasindustrie. Insbesondere die unerschlossenen Offshore-Becken gelten als vielversprechend. 2018 sicherte sich das Unternehmen sieben Explorationslizenzen. Zwei weitere Offshore Blöcke erhielt Wintershall Dea gemeinsam mit seinen Partnern Repsol und Chevron im Oktober 2019. Für die drei Explorationslizenzen im Potiguar Becken hat Wintershall Dea Murphy Oil Corporation im gleichen Jahr als Partner gewonnen. Wintershall Dea bleibt mit 70 % der Anteile Betriebsführer.

Quickfact Brasilien
Quickfact Brasilien
Karte Brasilien
Karte Brasilien
Wo wir in Brasilien aktiv sind

Wintershall Dea’s Lizenzen verteilen sich über die vier Becken Santos, Campos, Ceará und Potiguar. Betriebsführer ist das Unternehmen für eine Lizenz im Ceará Becken sowie für drei Lizenzen im Potiguar Becken. Hinzu kommen Beteiligungen an fünf Feldern im Campos Becken und Santos Becken vor der Südostküste des Landes.

8.200

km² Lizenzfläche in den Becken Potiguar und Ceara wurden seismisch untersucht.

5

der 10 weltweit grössten, mehr als 400m tiefen Offshore-Becken liegen vor Brasiliens Küste

9

Explorationslizenzen konnte Wintershall Dea in zwei staatlichen Vergaberunden sichern.